Lochplatten

Die Lochplatten mit einer Belastbarkeit von 3 to oder 5 to Achslast, werden hauptsächlich für die Rinder- und Kälberhaltung auf Stroh genutzt.

  • Fertigung gemäß DIN EN 12737
  • Betonfestigkeit C50/C60
Lochdurchmesser: 35 mm
Rostenbreite: 500 mm
Auflager: 120 mm

Beschreibung

Technische Details

Lochplatten bis 3 to Achslast: Höhe 160mm

Länge in mmHöhe in mmGewicht in kg/StückGewicht in kg/qm
1800160326362
1900160344362
2000160362362
2100160380362
2200160398362
2300160416362
2400160434362
2500160452362
2600160470362
2700160488362
2800160506362
2900160525362
3000160543362
3100160561362
3200160579362
3300160597362
3400160615362
3500160633362

Technische Details

Lochplatten bis 5 to Achslast

Länge in mmHöhe in mmGewicht in kg/StückGewicht in kg/qm
1800200396440
1900200418440
2000200440440
2100200462440
2200200484440
2300200506440
2400200528440
2500200550440
2600200572440
2700200594440
2800200616440
2900200638440
3000200660440
3100200682440
3200200704440
3300200726440
3400200748440
3500200770440
3600200792440
3700200814440
3800200836440
3900200858440
4000200880440

Betonqualität

Unsere Betone werden in güteüberwachten Werken mit modernsten Mischanlagen produziert. Feuchtesensoren im Mischer, geprüfte Waagen für Sand, Kies und Zement gewährleisten eine gleichbleibend hohe Betonqualität.

Beton ist nicht gleich Beton. Es kommt auf die Zusammensetzung und die Verdichtung des Betons an.

Bei der Herstellung des Betons kommen ausschließlich die besten Zuschläge zum Einsatz. Unser Kies und Sand kommt aus gesonderten Halden, die möglichst wenig organische Bestandteile enthalten. Der Sand ist zweifach gewaschen, die Sandkörner haben eine besonders raue Oberfläche und bieten somit bestmöglichen Halt für den „Zementleim“.

Weiterhin werden ausschließlich CEM I Zemente mit Druckfestigkeiten von 42,5, teilweise sogar 52,5 kN verwendet. Hauptbestandteil ist Portlandzementklinker (mindestens 95 %!) und beschränkt sich auf Stoffe natürlichen Ursprungs. Diese enthalten keine unnötigen Füllstoffe wie z.B. Flugasche oder Hüttensande, die die Qualität beeinträchtigen würden und vielfach bei günstigeren Produkten zum Strecken des Zements genutzt werden. Die hohen Zementgüten sind die Voraussetzung für möglichst hohe Anfangs- und Endfestigkeiten und die Grundlage für ein langlebiges Produkt.

Und selbst das verwendete Wasser wird auf die Verträglichkeit mit den verwendeten Zuschlägen überprüft!

Wir verwenden für die Spaltenböden keine chemischen Zuschläge wie z.B. Betonverflüssiger, unsere natürliche Betonrezeptur reicht für unsere hochfesten Produkte!

Titel

Nach oben